In 70 Ländern auf allen Kontinenten produzieren Unternehmen der Automobilindustrie, Chemie, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik oder im Werkzeug- und Formenbau mit Präzisionswerkzeugen der Paul Horn GmbH. Unsere Kernkompetenzen basieren auf vier Pfeilern. Eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die eigene Beschichtungstechnologie, die eigene Hartmetall-Fertigung sowie eigene Fertigungstechnologien.

Das macht HORN aus

 

Qualität
Präzisionswerkzeuge von HORN kommen vor allem bei anspruchsvollen Zerspanoperationen zum Einsatz

 

Sortiment
+25.000 Standardwerkzeuge und +150.000 Sonderlösungen sprechen für sich.
 

Geschwindigkeit
Sonderwerkzeuge sind als HORN-Greenline-Auftrag innerhalb von fünf Arbeitstagen nach Zeichnungsfreigabe durch den Kunden lieferbar.


Beratung
Der HORN-Außendienst steht mit Knowhow und Erfahrung Anwendern zur Seite, um im Dialog beste Ergebnisse zu erzielen.

Unsere Leitlinien

  • Unser oberstes Ziel ist die Zufriedenheit unserer Kunden und Mitarbeiter.
  • Wir nehmen unsere Verantwortung für die Umwelt ernst.
  • Der Mensch ist Mittelpunkt unserer Firmenphilosophie.

 

Mehr zum Thema Verantwortung

Unsere Geschichte

1969 – 1980

1969 – 1980

Die Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH wurde am 1. November 1969 unter dem damaligen Namen "Paul Horn Einstechtechnik" von Herrn Paul Horn in Waiblingen gegründet. Von Beginn an produzierte die Paul Horn Einstechtechnik, zuerst in Gomaringen und Nehren, hochpräzise Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeuge für anspruchsvolle Anwender in der Metallverarbeitung. Dabei sah sich die Firma HORN von Anfang an als kompetenter und innovativer Problemlöser im Bereich der Zerspanung.

1981 – 1990

1981 – 1990

Nach erfolgreicher Etablierung am Markt wuchs nicht nur die Produktpalette stetig an, sondern auch die Belegschaft. So zog die Produktion und Verwaltung 1981 in ein gemeinsames Gebäude nach Tübingen um. Gleichzeitig erfolgten eine Erhöhung des Stammkapitals und die Namensänderung in "Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH".

1991 – 1998

1991 – 1998

Aber auch die Kapazität dieser Produktionsstätte reichte aufgrund des stetigen Wachstums bereits 1991 nicht mehr aus. Im gleichen Jahr trat Lothar Horn in das Unternehmen ein und übernahm 1995 die Position des Geschäftsführers. Gleichzeitig wurde im Jahr 1991 die Firma Horn Hartstoffe GmbH als Tochterunternehmen der Paul Horn GmbH in Tübingen-Derendingen gegründet, die die Entwicklung eigener Hartmetallsorten und Geometrie-Konzepte vorantreibt.

1999 – 2001

1999 – 2001

Ein weiterer Schritt war 1999 der Bezug des fertigen Neubaus in Tübingen. Auf einer Gesamtfläche von ca. 9.000 m2 waren hier nun Verwaltung, Verkauf, Schulungs- und Seminarräume, ein Vorführ-, Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie die gesamte Produktion einschließlich eines eigenen Beschichtungszentrums vereint. In den Jahren 1993 bis 2001 erfolgten die Gründungen der Auslandsstandorte in Frankreich, England, USA und Ungarn, um von dort die relevanten Märkte noch besser erreichen zu können.

2002 – 2015

2002 – 2015

Um die Spitzenposition auf dem Weltmarkt weiter auszubauen, wurde im Frühjahr 2008 neben dem Tübinger Stammhaus und der bestehenden Produktion mit rund 6.000 m2 ein weiteres Fertigungsgebäude mit einer Produktionsfläche von 5.500 m2 errichtet. Damit wurde die Produktionsfläche nochmals verdoppelt. Mit der Inbetriebnahme verbunden war auch eine Neuorganisation der Fertigungsabläufe. 2011 entstand für die Horn Hartstoffe GmbH ein Neubau mit insgesamt rund 5.000 m². Damit sind sämtliche Formgebungsprozesse für Hartmetall-Werkzeuge im eigenen Haus vorhanden. Seit 2013 produziert das neue Werk auch Rohlinge und Verschleißteile aus Hartmetall für Fremdfirmen.

2016

2016

Im Sommer 2016 wurde in unmittelbarer Nähe zum Tübinger Stammwerk der Paul Horn GmbH ein weiteres Produktionsgebäude mit 20.000 m² Fläche in Betrieb genommen – zu diesem Zeitpunkt das größte industriell genutzte Gebäude in Tübingen. Darin sind hauptsächlich die Bereiche Trägerwerkzeugfertigung, Beschichtung sowie Logistik untergebracht. Der neue Verwaltungstrakt bietet seit Dezember 2016 mit 3.500 m2 Fläche auf sechs Ebenen neben den Büros auch Seminarräume für die immer wichtiger werdenden Kundenschulungen sowie für interne Weiterbildungen im Rahmen der Personalentwicklung. Klare Architektur und helle Räume bieten Platz für 120 Mitarbeiter.

2017 – heute

2017 – heute

Markus Horn übernimmt seit 20.03.2018 als neuer Geschäftsführer der Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH weitere Verantwortung. Gemeinsam mit seinem Vater Lothar Horn steuert er die Geschäfte des Werkzeugherstellers aus Tübingen. Markus Horn ist seit Januar 2017 im Familienbetrieb aktiv, zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter der Abteilung IT. Er führt damit das Familienunternehmen in dritter Generation weiter, zunächst zusammen mit seinem Vater Lothar Horn. Seit November 2018 ist Matthias Rommel als weiterer Geschäftsführer verantwortlich für die Bereiche Technik und Produktion.

Die HORN-Akademie

Der Erfolg eines Unternehmens hängt zum großen Teil vom Knowhow seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab. Aus- und Weiterbildung spielen heute in Zeiten des Fachkräftemangels eine zentrale Rolle, und daher sehen wir uns genau hier in der Verantwortung. Situationen ändern sich und wir müssen uns fortwährend neue Kompetenzen aneignen.

Mehr erfahren

Horn Technologietage

Diese hochkarätige Veranstaltung bietet maximale Einblicke in die HORN-Welt. Die Besucher stehen dabei im Mittelpunkt. Die Paul Horn GmbH öffnete bisher sieben Mal die Pforten für Kunden und Geschäftspartner im Rahmen der HORN Technologietage. Fachvorträge, Praxisanwendungen, Ausstellungsstücke, die offene Produktion, Dialog auf Augenhöhe sowie unterschiedliche Partnerunternehmen sind Kern dieser Veranstaltung.

Mehr erfahren

Unsere Technologiepartner

Grundlage für eine Partnerschaft ist zunächst, dass man selbst stark aufgestellt ist, sich sinnvoll in verschiedenen Bereich ergänzt und die Zusammenarbeit mit leistungsfähigen Partnern sucht. Ziel muss dabei immer sein, den Kunden einen Mehrwert bieten zu können.